Das Bobath-Konzept

Das Bobath-Konzept ist ein Therapiekonzept für Patienten mit Lähmungen (Paresen, Plegien) und Störungen des Muskeltonus (Spastik) durch erworbene Hirnschäden: Schlaganfall (Apoplex), Hirnblutung, Schädel-Hirn-Trauma (SHT), hypoxische Hirnschädigung, Hirntumore und anderen Krankheiten des Zentralen Nervensystems (ZNS).

Das Bobath-Konzept ist heute unbestritten das erfolgreichste und anerkannteste Therapiekonzept zur Rehabilitation von Patienten mit Schlaganfällen und anderen Erkrankungen des Zentralnervensystems.
Es wurde seit den 40er Jahren von der Krankengymnastin Berta Bobath und Ihrem Mann, dem Neurologen Dr. Karl Bobath entwickelt.
Seither wurde es weltweit kontinuierlich weiterentwickelt.