Geriatrie

Behandelt werden Patienten mit folgenden Diagnosen:

  • mit akuten und chronischen Erkrankungen aus den Fachgebieten der Neurologie, inneren Medizin, Orthopädie, Chirugie und Psychiatrie, die aufgrund der genannten Störungsbilder und Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) in der Ausübung der Tätigkeiten des alltäglichen Lebens eingeschränkt sind.
  • Demenzerkrankung

Inhalt der Ergotherapie:

  • Training der Koordination (Sturzprophylaxe)
  • Training der Selbständigkeit im Alltag (z.B. Anziehtraining)
  • Versorgung mit Hilfsmitteln
  • Training sozial-kommunikativer Fähigkeiten
  • sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • psychisch-funktionelle Behandlung
  • Hirnleistungstraining (Training der kognitiven Fähigkeiten wie Gedächtnis, Aufmerksamkeit)
  • motorisch-funktionelle Behandlung

Behandlungsziele:

  • Förderung und Stabilisierung von vorhandenen und verloren gegangenen geistigen, sozialen und körperlichen Fähigkeiten
  • Vermeidung von Vereinsamung/ Isolation und den daraus entstehenden psychischen Folgen
  • Selbständigkeit im Alltag
  • Erweiterung und Erhaltung des Bewegungsausmaßes aller Gelenke
  • Verbesserung der Handlungs- und Bewegungsplanung und -durchführung
  • Förderung der Wahrnehmung in allen Sinnesbereichen
  • Nutzung vorhandener Kompetenzen
  • Förderung und Stabilisierung von Gedächtnisleistungen, Aufmerksamkeit, Konzentration und Orientierung
  • Verbesserung und Erhaltung von individuell bestimmter Lebensqualität
  • Sturzprophylaxe
  • medizinisches Yoga